Antike Bodenplatten für den Goethepavillon und Geburtshaus der Charlotte von Stein

Deutschlands Dichterfürst in seiner wahren Heimat 

Palais: Der Goethepavillon im Thüringischen Weimar, wo Deutschlands berühmtester Dichter den größten Teil seines Lebens verbrachte, gehört zum Palais Schardt. Hier verbrachte Charlotte von Stein ihre Kindheit und Jugend und lernte den jungen Goethe kennen. In dem barocken Stadtpalais befindet sich auch eine ständige Ausstellung sowie Sonderausstellungen.

Aufgabenstellung: Ein barocker Fliesenboden wurde nachgefertigt und den Anforderungen starken Publikumsverkehrs angepasst.

Arbeitsschritte: Bestandsaufnahme, Gutachten, Planung, Herstellung, Verlegung durch unser Handwerker-Team

Fläche und Material: 150 m² antiker Bodenplatten aus spezieller alt-deutscher Lehmmischung im Format 22x23x3 cm, Sonderanfertigung in rot-bräunlichen Lehmfarben rutschfester Oberfläche mit abgerundeten Ecken

Dauer: 8 Wochen für Gutachten, Planung, Produktion, Verlegung und Trocknung

Thüringisches Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie